Andrea Kdolsky: Einst schwarze Ministerin, jetzt Kanzlerkritikerin

https://mobil.derstandard.at/2000096189362/Andrea-KdolskyEinst-schwarze-Ministerin-jetzt-Kanzlerkritikerin?amplified=true

„..Als die Regierung den Zwölfstundentag ermöglichte, kritisierte Kdolsky die Arbeitszeitflexibilisierung als „Kniefall vor der Industrie“, warnte vor den gesundheitlichen sowie sozialen Auswirkungen – und erklärte, auf die ÖGB-Demo zu gehen. Und als Kurz Ärzte ohne Grenzen in die Nähe der Schlepperei rückte, sagte sie, die Hilfsorganisation „zu kriminalisieren“ zeige ihr, „wie ahnungslos, unempathisch und schlecht beraten er in dieser Thematik ist“…“

🤔

eigentlich passt Frau Kdolsky nicht zu den neos, da dise doch dem „12 Stunden Tag“ zustimmten.

Man darf gespannt sein, ob Kdolsky die neos genau davon überzeugen kann, sich vom „12 Stunden Tag“ wieder abzuwenden- ich glaube das eher nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s