“..Michael Köhlmeier kritisiert in Linz „kleine Schritte zum Bösen“ ..“

https://amp.diepresse.com/5571224?__twitter_impression=true

“..Ein deutlich größerer Schritt zum Bösen sei schon getan, wenn ein Mitglied der Bundesregierung (Innenminister Herbert Kickl, FPÖ, Anm.) davon spreche, Menschen „konzentriert“ zu halten. Und ein nächster Schritt, wenn derselbe Mann sage, man müsse die Menschenrechtskonvention ändern und der „gegebenen Situation angleichen“ – was ja nur so zu verstehen sei, „dass künftig unterschieden werden soll zwischen solchen, für die die Menschenrechte gelten und solchen, für die nicht“, hielt der Literat fest…“