“..Burgtheaterdirektor Martin Kušej: „Dass ich kämpferisch bin, steht außer Frage“ …“

https://www.profil.at/kultur/burgtheater-direktor-martin-kusej-interview-10743852

“..profil: Wie beurteilen Sie den Umgang der Regierung mit den Identitären?

Kušej: Ich hoffe, man kann endlich erkennen, was im Hintergrund läuft. Diese rechte Bewegung wurde jahrelang als harmlose Protest-Truppe abgetan. Und es wurde weiter flächendeckend verharmlost: die kleinen faschistischen Ausrutscher, die ungewollten Versprecher, die untergriffigen Sager. Langsam geraten wir alle in einen nationalistischen Strudel, rechtes Gedankengut rückt immer weiter in die Mitte. Und wir nehmen es gar nicht mehr wahr. Ich kann diese Tendenz als Künstler leider nicht verhindern, ich kann nur das Bewusstsein dafür schärfen..“

…Reden europäischer Populisten vorgetragen von exzellenten Schauspielerinnen des Burgtheaters in Wien

https://theaterton.at/s/6mcthDnNYuNWjyt

Mund auf gegen #Rechtspopulismus und #Rassismus in #Europa ❗

Twitter : @Burgtheater

dass man das herunterladen kann find ich sehr gut und als ganz besonders ☝

Dank an das Burgtheater

Burgtheater-Skandal, 1. Akt – Addendum

https://www.addendum.org/burgtheater/bilanz/

absolut unfassbar 🙈

Ich hoffe für das Volkstheater in Wien, dass Matthias Hartmann an diese völlig von Zuschauern unausgelastete Bühne kommt, wiederum hätte ich völliges Verständnis dafür , würde Hartmann aufgrund der jetzigen Politik kein Interesse am Theater in Österreich haben.

Im deutschsprachigen Raum gibt es sicher Häuser, die Mathias Hartmann liebend gern nehmen würden.