„..Experten rütteln an Begünstigung für 13. und 14. Gehalt..“

https://mobil.derstandard.at/2000100846522/Experten-ruetteln-an-Beguenstigung-fuer-13-und-14-Gehalt?amplified=true&ref=article&__twitter_impression=true

„…darauf meldete sich erneut Agenda Austria zur Wort. Laut ihrem Chef Franz
Schellhorn ist es „unverständlich, wieso sich die Gewerkschaft derart
polemisch gegen die Entlastung des Faktors Arbeit wehrt“. Und
Schellhorn weiter: „Keiner spricht davon, das 13. und 14. Gehalt
abzuschaffen, sondern die steuerliche Begünstigung dieser
Sonderzahlungen in den Steuertarif zu integrieren und zusätzlich die
Steuer- und Abgabenlast für die Arbeitnehmer deutlich zu senken…“

und so wird es wahrscheinlich kommen……

Die Arbeitnehmerinnen machen sich seit geraumer Zeit genau darüber Gedanken, dass das 13. und 14. Monatsgehalt abgeschafft wird….was mich auch nicht wundert.

Der Wirtschaft in Österreich dürfte es nur recht sein …….

“..Schieder zu Löger-Digitalpaket: Türkiser Marketing-Gag ist Kapitulationserklärung in Sachen Steuergerechtigkeit..“

https://www.ots.at/amp/pr/OTS_20190403_OTS0116/?__twitter_impression=true

“..Die Regierung trage Mitschuld daran, dass die EU-Digitalsteuer gescheitert ist, habe sie doch „weder die österreichische Ratspräsidentschaft genutzt noch sonst genügend Einsatz für echte Steuergerechtigkeit auf EU-Ebene gezeigt“, kritisiert Schieder. Vor allem, da die Vorschläge der EU-Kommission für eine echte europaweite Digitalsteuer auf dem Tisch liegen. „Die türkis-blaue Digitalsteuer ist kein Kompromiss und kein Erfolg – sie ist eine Absage an den Kampf für echte Steuergerechtigkeit in Europa“, so der SPÖ-Spitzenkandidat..“

#Österreich

#Digitalpaket 🙄😂

“..Vizepräsident der EU-Kommission: „Kontrolliert Strache Herrn Kurz oder Kurz Herrn Strache?..“

https://www.profil.at/oesterreich/timmermans-strache-kurz-10708732

“..Scharfe Kritik an der Regierungskoalition in Österreich..“

Der niederländische Sozialdemokrat übt außerdem scharfe Kritik an der Regierungskoalition in Österreich. „Herr Kurz hat immer beteuert, dass er die FPÖ in den Griff bekomme. Aber jetzt stellt sich die Frage, wer da eigentlich wen kontrolliert: Strache Herrn Kurz oder Kurz Herrn Strache? Es beunruhigt mich, dass die junge Garde in der Europäischen Volkspartei in allen Mitgliedstaaten überhaupt keine Hemmungen mehr hat, mit Rechtsextremen zusammen zu arbeiten.“ Timmermans stellt ausdrücklich klar: „Ich werde nie die Unterstützung der Rechtsextremen in Anspruch nehmen, um Kommissionspräsident zu werden..“

☝Frans Timmermans

( twitter : @timmermansEU ) Worte treffen punktgenau ❗

Die Einstellung Timmermans zu unserem #Europa, spricht mir aus dem Herzen.

Weitere Massnahmen gegen Parteien, die gegen Europa und dem europäischen Gedanken arbeiten, von Europa aber Fördermittel einnehmen – diese Fördermittel konsequent und restlos streichen und das sehr zeitnah.

„..Christgewerkschafter: Kritik an ÖAAB & ÖVP – Perg..“

https://www.meinbezirk.at/perg/c-wirtschaft/christgewerkschafter-kritik-an-oeaab-und-oevp_a2776538

„soziales“ ❓ #ÖSTERREICH

☝️

„..Ab September gültiges neues Arbeitszeitgesetz sorgt für Unruhe im ÖVP-Arbeiternehmerbund ÖAAB.

Der Weg der Sozialpartnerschaft wurde verlassen. Das begann mit der
Altersteilzeit-Verschärfung, es folgten 12-Stunden-Tag, AUVA und GKK.
Dass der 12-Stunden-Tag als Win-Win-Situation hingestellt wird, ist
Augenauswischerei. Es gibt nur einen Gewinner und das sind nicht die
Arbeitnehmer“, sagt er.

Engel-Schwertberg-Betriebsratschef Josef
Scheuchenegger wird seine Funktion als Bezirksobmann-Stv. im ÖAAB
zurücklegen. „Für mich ist das christlich-soziale Weltbild gänzlich
verloren gegangen, auch innerhalb der ÖVP. Es gibt unzählige Beispiele
im neuen Gesetz. Zum Beispiel, dass jeder zu vier Sonn- oder Feiertagen
zum Arbeiten vergattert werden kann.“

ich glaube, so richtig haben die Österreichinnen und Österreicher die „12 Stunden Tag“ und Feiertagsregelung inhaltlich noch erkannt.

Bei den Arbeiterkammerwahlen zeichnet sich aber ab, dass die Bevölkerung oder die Wähler mit der jetzigen Regierung wohl mehr als unzufrieden sind und der Wunsch diese abzulösen, immer lauter wird.

“..Die Verflechtung der Freiheitlichen mit Identitären ist enger, als bisher bekannt..“

https://mobil.derstandard.at/2000100679918/FPOe-und-Identitaere-Verflochten-quer-durchs-Land

#Österreich

☝NEUWAHLEN

RECHTE FPÖ RAUS AUS REGIERUNGSKOALITION – SOFORT ❗

“..Während Kanzler Sebastian Kurz eine klare Distanzierung der FPÖ von den Identitären fordert, sind die Verbindungen durch Institutionen und Personen eng..“

“..Wer sich distanziert, verliert“, schreibt das rechtsextreme Magazin „Info-Direkt“ in seiner aktuellen Ausgabe über einer Collage, die ein Boot zeigt. In diesem sitzen unter anderem Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ), der stellvertretende oberösterreichische Landeshauptmann Manfred Haimbuchner (FPÖ) und Martin Sellner, seines Zeichens Chef der Identitären, gegen den Terrorermittlungen laufen. „Wir Patrioten sitzen in einem Boot mit Martin Sellner“, heißt es da. In derselben Ausgabe findet sich ein ganzseitiges Inserat der Stadt Linz mit dem Bild von Detlef Wimmer, bis vor kurzem FPÖ-Vizebürgermeister, sowie ein halbseitiges FPÖ-Inserat. Das Magazin gehört zu 30 Prozent Ulrich Püschel, der ist Büroleiter des Linzer Verkehrsstadtrats Markus Hein (FPÖ). Püschel nahm an Demos teil, die von Identitären mitorganisiert wurden. Er sei aber „weder Funktionär noch Mitglied“, sagte Püschel vergangenes Jahr dem STANDARD dazu.

Medien der Rechten

Auch das FPÖ-nahe Onlinemedium unzensuriert.at rückte in den letzten Tagen zur Verteidigung von Martin Sellner aus. Der ehemalige Chefredakteur von „Unzensuriert“, Alexander Höferl, ist heute im Kabinett von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), wo er sich mit Kommunikationsstrategien beschäftigt. Während also der Bundeskanzler klare Kante von seinem Koalitionspartner fordert, hält man über parteinahe Medien weiter zu den Identitären.

„Alles Roger“, das Texte des ehemals führenden Identitären Alexander Markovics publiziert und Interviews mit zahlreichen Identitären und FPÖ-Ministern abdruckte, wurde auch mit Inseraten der FPÖ bestückt. Eine ehemalige Mitarbeiterin der FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein ist dort Chefredakteurin. Thomas Hüttner, ein Fachreferent bei Hartinger-Klein, ist indes Schriftleiter beim rechten Blatt „Eckart“, für das auch Markovics schrieb..“

„..Aktenaffäre: Linz ignorierte Mahnungen der Finanzpolizei – Wiener Zeitung Online..“

https://www.wienerzeitung.at/themen/stadt-und-land/2002821-Aktenaffaere-Linz-ignorierte-Mahnungen-der-Finanzpolizei.amp.html?__twitter_impression=true

hab ich mich jetzt verlesen …. ?

„..Der Bundesrechnungshof hat am vergangenen Freitag kritisiert, dass mehr

als 3000 Akten zu Verwaltungsstrafen liegen geblieben sind, knapp 2000
davon sind verjährt. Die Stadt Linz – allen voran Klaus Luger (SPÖ), der
seit November 2013 Bürgermeister ist – habe sich damit verteidigt, dass
nach dem Bekanntwerden der Affäre um die nicht bearbeiteten
Strafanträge Maßnahmen gesetzt worden seien..“

“..Martin Staudinger: Ziemlich rechte Freunde..“

https://www.profil.at/meinung/identitaere-sellner-strache-kurz-10709121

#Österreich

“..Das größte Problem an den Identitären sind nicht sie selbst. Es ist eine Regierung, die mit der Agenda der Radikalen teilweise konformgeht..“

Sehr lesenswerter Artikel von Martin Staudinger ☝🌻🎖